Einladende Transparenz

Bar Eduard's

„Sehen und Gesehen-Werden“ ist das erfolgreich umgesetzte Motto der Bar Eduard’s.

Transparenz am Tag – schimmernde Einsicht am Abend. Das Sehen und Gesehen-Werden ist in der Stuttgarter Bar Eduard’s Programm. Hier trifft sich ein weites Spektrum an Publikum, auch die Laufkundschaft des Kaufhauses Eduard Breuninger, des Auftraggebers.

GastronomieEduard's
Standort70173 Stuttgart
Gesamtfläche145 m²
PlanungsbüroDIA – Dittel Architekten
Zum Profil
FotografieDITTEL ARCHITEKTEN GMBH
Das Konzept spielt mit dem Kontrast zwischen Tradition und Moderne. Die Idee von DIA war es, eine Lifestyle-Bar zu erschaffen, die heraussticht, jung, rough, urban, leger und cool ist, aber auch eine zeitlose Eleganz ausstrahlt.

Frank Dittel

Auf dem Rathausplatz, zwischen Dorotheen-Quartier und Markthalle, schlendert man direkt auf das Eduard’s zu. Beim Betreten der Bar fällt der Blick sofort auf die stilvolle Theke. Sie setzt sich, geheimnisvoll beleuchtet, mit ihrer edlen Erscheinung vor dem dunkelgrünen Hintergrund in Szene. Elegant ist die Ausführung der polierten Holzoberfläche mit einladend abgerundeten Kanten, und der Korpus im modernen Kupferlook reflektiert die indirekt wirkende Lichtleiste unter der auskragenden Tresenplatte. Gut sortiert sind die Spirituosen im filigranen Wandregal dahinter – ebenfalls aus Kupfer. Ihre Buntheit ergänzt das durchgehende Farbkonzept des Interiors. Die übergroßen Bulbs mit ihrem kupfernen Inneren sind in die Decke oberhalb der Bar eingelassen und überziehen den dynamischen Thekenbereich mit goldenem Glanz. Transparenz gehört im Eduard’s zum Konzept. Am Tage hell und freundlich locken die raumhohen, durchgehenden Fensterfronten Geschäftsleute zum Lunch. Am Abend zieht die weithin sichtbare Lichtinszenierung Nachtschwärmer zum Cocktail an. Über den Köpfen der Gäste haben jetzt die Kupferhalbkugeln der „glühenden Decke“ ihren großen Auftritt. Wer genau hinsieht, findet das Logo der Bar in der geometrischen Deckenkonstruktion wieder: Es sind die Initialen von Eduard Breuninger, dem Auftraggeber. Die glänzende Hauptrolle in der Raumgestaltung spielt das Material Kupfer in vielen Facetten. Alles ist fein aufeinander abgestimmt – bis hin zum Zuckerstreuer. Die Farb- und Lichtwerte der anderen Oberflächen bewegen sich in Grün-, Grau- und Brauntönen und werden durch die Holz- und Lederoberflächen der komfortablen Vintage-Sessel ergänzt. An der Glasfront erhält man zum Candle-Light-Dinner noch den Beobachtungsposten dazu, hier übernehmen große Glasleuchtkörper in freier Verteilung die Aufgabe der Beleuchtung. Auf den extra angefertigten Sitzstufen im Innenraum, ausgestattet mit runden Minitischen, ist eine gute Aussicht auf das Treiben außerhalb sicher. Im Sommer verbindet sich die Terrasse über die vollverglaste Front optisch mit dem Innenraum, die zierlichen Stahlrohrsessel und -stühle spielen den Stil des Innenraums weiter.

Impressionen