Fine-Dining an historischem Ort

Dallmayr Bar & Grill

Hier passt das Konzept in der Gestaltung zum kulinarischen und bildet eine stimmungsvolle Einheit.

Alois Dallmayr, ehemals königlich bayerischer Hoflieferant, ist weltweit bekannt für edle Luxusartikel und ausgewählte Köstlichkeiten aller Art. Traditionell exklusiv überrascht das familiengeführte Feinkosthaus im Zentrum Münchens mit einem neuen luxuriösen Restaurant im Erdgeschoss, dem „Bar & Grill“.

GastronomieAlois Dallmayr KG
Standort80331 München
Gesamtfläche 130 m²
PlanungsbüroAlois Dallmayr KG
Zum Profil
FotografieDallmayr / James McDonald
Die Inspiration haben wir aus alten Fotos bekommen, die das Ladengeschäft um 1912 zeigen. Gestaltungs- und Stilelemente aus dieser Zeit finden sich neu interpretiert im Dallmayr Bar & Grill wieder.

Florian Randlkofer (nicht im Bild)

Das Haus Dallmayr ist seit Jahrhunderten Anziehungspunkt für Münchner Stammkunden, internationale Gäste und Kenner gehobener Gastronomie. Die erlesene Kost wird hier überall wirkungsvoll arrangiert und verführerisch dekoriert. Meeresfrische Felsenaustern, mit Zitrone garniert, auf Silberschalen in Oktopusgestalt angerichtet, dazu ein Gläschen Champagner? Das hat etwas! Auf neue und erfrischende Art führt das Bar & Grill die 30-jährige Tradition der unkomplizierten Edelgastronomie mit dem Schwerpunkt auf Fisch und Meeresfrüchte weiter. Komplettsanierung und räumliche Erweiterung des ehemaligen Zigarrenladens sind gestalterisch absolut gelungen. Respektvoll fügt sich das moderne Ambiente dem denkmalgeschützten Bestand ein. Neues Herzstück des Raumes ist die prächtige Bar inmitten der quirligen Markthallenatmosphäre. Sie wird bestimmt durch einen Tresen mit handwerklich gefertigter Zinnoberfläche. An Meeresrauschen und salzige Brandung erinnern die schuppenförmigen, türkisfarben schillernden Fliesen des Thekenblocks. Als Glanzstück schwebt ein aus Messing gefertigtes Gläserregal darüber. Etwas weiter im Raum kann man sich auf einer erhöhten Sitzbank hinter der Theke gemütlich zurücklehnen und das Geschehen beobachten. Apfelgrüne Lederpolster vor der Wandvertäfelung aus dunklem Eichenholz, einschließlich integrierter Spiegelflächen dominieren das Raumkonzept. Farblich sehr schön ist der historische „Rosso di Verona“ als Bodenbelag. Der rote Marmor gibt das komplementäre Element zu den kräftigen Grüntönen. An der Fensterseite gegenüber der Bar kann sich der Gast zurückziehen und sein Croissant zum Frühstückskaffee mit Blick auf das städtische Treiben genießen. Sehr dekorativ ist hier ein leuchtendes Blumenstilleben, das die beherrschenden Farbtöne aufnimmt. Eine besondere Rolle spielt der attraktive Marmorknabe mit seinem üppig gefüllten Weintraubenkorb. Er entstammt der historischen Ausstattung und heißt schon lange die Gäste willkommen.

Impressionen